Sonntag, 1. Oktober 2017

Große Bücherliebe - das Wochenende in Bildern



Dieses Wochenende waren wir in Hamburg. Und weil wir bereits am Freitag anreisten gibt es eine etwas längere Version vom Wochenende in Bildern. Und ach, was gewinnen könnt ihr natürlich auch. Wenn wir eine gute Zeit haben, dann sollt ihr das natürlich auch!

Freitag, 29. September 2017


Wir machen uns auf den Weg nach Hamburg. So irgendwie halbwegs pünktlich, wie das mit Kindern eben so ist. Ich habe am Abend zuvor noch diesen schönen Stoff gefunden und MUSSTE mir einfach einen Rock für die Reise draus nähen. Er hat sogar Taschen, denn nichts geht im Leben mit kleinen Kindern über Taschen. Die Kids sind aufgeregt, auch wenn sie keine Ahnung haben was wir da eigentlich machen. Das Runzelfüßchen freut sich auf die Bahnfahrt und ist gespannt auf die Wohnung, in der wir schlafen. Na, jeder hat so seine Präferenzen, nicht wahr.

Nach einem kurzen Schlenker um die Ferienwohung zu beziehen sind wir, mit etwas Verspätung, dann doch im Carlsen-Verlag angekommen. Die Kinder entdecken diese kleinen Pixifiguren, in denen immer gefühlt 100 Pixibücher liegen und räumen sie leer. Und ich wieder zurück. So geht das eine Weile, bis alle die Blogger_innen, die inzwischen eine Ralley durchs Verlagsgebäude absolviert haben, wieder zurück sind. Und dann gibts erstmal Brote. Der Carlsen-Verlag hat zum Bookfamilia-Tag geladen, einem Tag, an dem einige Blogger_innen den Verlag mal ganz genau kennenlernen dürfen und so ziemlich alles fragen, was es rund um Kinderbücher so zu wissen gibt. Seid gewiss, ich habe davon reichlich Gebrauch gemacht.
In einer Pause gab es Schlangen, eine Spinne und dieses Chamäleon zu bewundern. Dieser kleine Kerl hat das Runzelfüßchen und mich schwer begeistert. "Papa, guck mal, Mama hat einen Drachen auf dem Arm, kooooommmmmm!" rief meine Tochter so laut, dass es wirklich alle mitbekamen. Später hatte sie dann das Chamäleon auch auf dem Arm, das habe ich allerdings nur erzählt bekommen. Denn es gab eine ganz großartige Kinderbetreuung, bei der sich mein Kind so wohl fühlte, dass ich sie immer nur in den Pausen sah. In der Zwischenzeit lies sie sich vorlesen und stöberte nach Bücherschätzen.



Apropos Schätze: Kennt ihr die Lesemaus-Reihen? Wir lesen hier vor allem die über "Meine Freundin/ Mein Freund ist... weil da auch mal die Frauen spannende Berufe haben. Und die Reihe "alle Kinder dieser Welt" findet das Runzelfüßchen glaube ich auch deswegen toll, weil wir Eltern uns da regelmäßig verlesen. Die Kinder aus aller Welt haben eben auch landestypische Namen, was bei Mghasa schon mal etwas schwieriger werden kann.
Ihr seht schon, das Runzelfüßchen wächst mit sehr vielen unterschiedlichen Themen auf, weil ich sie und ihren Bruder (der aber dafür natürlich noch zu klein ist) zu weltoffenen Kindern erziehen will. Und dazu gehört für mich unbedingt auch das Wissen, dass Menschen alles werden können, ungeachtet ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft.
Etwas, dass unter den anwesenden Blogger_innen übrigens sehr diskutiert wurde war: Conni. Wir haben noch gar nicht sooo viele Berührungspunkte mit dem Mädchen mit der roten Schleife, das wird sich allerdings ab sofort ändern. Denn natürlich hat das Runzelfüßchen sich mit Büchern eingedeckt.

Zwischen den Vorträgen, die wirklich allesamt total informativ waren, gab es auch immer wieder Häppchen. Das hier war das Highlight für die Kinder, Gemüsesticks. Als gäbe es die Zuhause nicht... Nun ja. Wir Eltern haben uns aber auch über die Pizza sehr gefreut.
Ein Vortrag über das Erwerben von Lesekompetenz und warum Vorlesen so wichtig ist fand ich richtig gut und informativ, weswegen ich fragen wollte: Habt ihr Interesse daran, dass ich euch da mal mehr zu erzähle?

 Gegen 19:00 waren die Kinder platt und wir liefen schwer bepackt zurück zur Unterkunft. Denn: Die Kinder durften sich Bücher aussuchen. Ehrlich gesagt, soviele wie sie wollten. Und hätten wir sie gelassen, wir hätten den Verlag mitgenommen. Für die Beiden war es das Paradies, umgeben von lauter bunten Büchern. Herr Annika hat sich mit Pixibüchern eingedeckt und allem, was hübsch illustiert war. Beim Runzelfüßchen wanderte vor allem Conni in die Tasche. Aber auch zwei neue "meine Freundin ist..." Bücher. Und ein Gutenachtgeschichtenbuch.
Es war ein wirklich, wirklich schöner Tag. Mit viel zu kurzen aber schönen Gesprächen und neuen Ideen. Mit jeder Menge Kinderlachen und ganz entspannten Verlagsmitarbeiter_innen die sich wahnsinnig viel Mühe gegeben haben. Und weil ich da ja nur dran teilnehmen durfte weil ihr meinen Blog lest und mich damit für Verlage interessant macht, habe ich natürlich auch Geschenke für euch im Gepäck. In den nächsten vier Wochen verlose ich jede Woche etwas aus unserer Büchertasche, den Anfang macht, natürlich, Conni. Schaut einfach am Ende dieses Beitrags nach.

Samstag, 30. September 2017


Der Tage beginnt mit Vorlesen. Natürlich. Viel zu früh, aber so ist das eben. Das Runzelfüßchen fragt, ob wir wieder in den Verlag gehen, sie hätte da noch ein paar Bücher vergessen. Wir verneinen, was sie minimal wütend macht.

Frühstück mit Franzbrötchen und Kinder"kaffee". Die gabs vom Cafebesitzer geschenkt, leider mögen beide Kinder keine aufgeschäumte Milch. Aber das Franzbrötchen mit Streuseln, das war schneller weg als ich gucken konnte.

Wir spazieren durchs verregnete Hamburg und ich stelle fest: Zum ersten Mal bin ich komplett in selbstgenähter Klamotte unterwegs. Das Kleid, die Leggings, der Mantel, alles selbstgenäht. Ein sehr komisches Gefühl, dass mich aber irgendwie auch stolz macht.

Wir besuchen natürlich das Hamburger Rathaus, das Runzelfüßchen findet irgendwo einen Luftballon, der mitten in der Halle platzt. Was für eine Aufregung. Und wieder einmal wird mir schmerzlich bewusst, wie sehr sich die Zeiten leider auch geändert haben.

Auf ins Schanzenviertel. Das Runzelfüßchen guckt mit mir nach Streetart, während Herr Annika so gar keine Lust mehr darauf hat getragen zu werden und lieber die Straßen allein erobern will. Das werden spannende Zeiten.  die uns Eltern natürlich auch viel Geduld abverlangen.

Wir besuchen DEN Spielplatz im Park Planten un Blomen, den die Kinder sofort ins Herz schließen. Und ich bin SO genervt von all den Menschen, die da, ohne Kinder, stehen bleiben, "ach wie niedlich" rufen und Fotos der Kinder machen. Also nicht von meinen, die sind im Gras und spielen. Aber von anderen, ihnen fremden Kindern. Wieso machen die das? Ich verstehe das nicht.

Zuhause angekommen sind die Kinder knülle und wollen beinahe sofort ins Bett. Ich bin auch müde, muss aber arbeiten. Nützt ja nichts. Und ja, es wird eine lange Nacht...

Sonntag, 1. Oktober 2017


Mit erneutem Vorlesen starten wir in den Tag. Ich bin SO müde, dass ich mich frage wie ich diesen Tag überstehen soll.

Und ich trink ja nicht mal Kaffee. Aber wir sind mit einer Freundin verabredet, die uns in der Ferienwohung besucht, und ich besorge Kaffee für den Mann. Ja, so eine bin ich.

Franzbrötchen, was sollte es auch sonst bei mir zum Frühstück geben? Wenn ich schon mal in Hamburg bin...

Nachdem mein Mann die Kinder noch ein wenig bespaßt, damit meine Freundin und ich wenigstens kurz zum Reden kommen muss ich vor der Zugfahrt noch eine Rude Vorlesen. Beide Kinder interessieren sich für das Vorschulbuch, obwohl ja eigentlich keiner im richtigen Alter ist.
"Hund, Katze, Maus... Haus!" ist ein, wie ich finde, super geniales Buch, dass nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern Spaß macht. Es geht nämlich darum, dass die Kinder den gesuchten vierten Begriff "erraten" müssen (er ist aber gezeichnet zu sehen). Fördert extrem die Sprachlust, wie ich beim Runzelfüßchen feststellen konnte, die probierte, welche Worte sich noch auf  "Klavier" reimen könnten.

Wir fahren im neuen ICE4, im Kleinkindabteil. Es ist so furchtbar, das ist auch einen eigenen Post wert. Vor allem, weil dieser ICE-Typ noch bis Dezember getestet wird, bevor er dann in Serie geht.

Große Dinge werden ihre Schatten voraus. Wir sind bald wieder unterwegs und schon so gespannt!

Meine neue Handyhülle. Passend dazu lese ich zu meiner TV-Kritik einen Kommentar. Ich habe die Sendung "Schlag den Henssler" als ziemlich chauvinistisch empfunden, mit flachen hihihi Peniswitzen. Nun ja. Das habe ich also auch geschrieben und es veranlasst dann Menschen dazu, mich als unbefriedigte Emanze zu bezeichnen, die keinen Spaß im Leben hat.
Und seht ihr, wieder ein Beispiel dafür, wieso starke Kinderbücher so wichtig sind. Es muss einfach in der nächste und allen folgenden Generation ankommen, dass Frauen und Männer gleich viel wert sind. Man kann doof finden was ich schreibe, vollkommen ok. Aber dann auch sachlich diskutieren, und nicht auf irgendwelchen abstrusten Frauenklischees rumreiten.

Weil es dieses Wochenende noch nicht süß genug war mache ich noch schnell eine Runde Erdnussbutter-Eis für alle. Ach, wenn ihr sehen könntet wie Herr Annika jedesmal versucht die Schüssel auch noch aufzuessen.

So, und jetzt zu eurem Gewinn. Wie gesagt, die nächsten vier Wochen verlose ich Bücher aus unserem Goddiebeutel, weil ich so gern mit euch teile. Ich würde euch ja gern allen was schenken, aber das geht leider nicht. Deswegen, ganz ohne irgendwelche Bedingungen, schreibt einfach einen Kommentar, wenn ihr gewinnen wollt. Oder schickt mir eine Mail an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de
Schickt mir auf irgendeine Art eure Mailadresse, damit ich euch im Fall eines Gewinnes benachrichtigen kann. Die Verlosung läuft bis nächste Woche, 7. Oktober 2017, 23:59 Uhr. Viel Glück.

Wie andere Familien das Wochenende erlebt haben seht ihr wie immer bei Susanne.

Welche Bücher lesen eure Kinder denn gerade so richtig gern?

Kommentare:

  1. Meine Motte (11 Monate) und ich würden uns sehr über einen Gewinn freuen :-*
    guertler.melanie at gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich trinke ja auch keinen Kaffee. Ich habe jetzt Koawach für mich entdeckt. Gerade beginnt für mich so ein "Wie soll ich das überstehen"-Tag mit ganz viel zu tun.
    (kontakt at wickelakrack.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Koawach finde ich fein, aber das Zeug ist so schwer löslich. Tipps?

      Löschen
  3. Unser kleiner Schatz würde sich sehr über einen Gewinn freuen. Wir lesen immer noch sehr gern Leo Lausemaus (egal Welches) und die Gute-Nacht-Geschichten von Feuerwehrmann Sam. Aber hier geht es vorallem ums Virlesen und dabei kuscheln.😍 glg Domi und Katja

    katja.birnschein@web.de

    AntwortenLöschen
  4. Conni ist seit ein paar Wochen bei uns auch sehr beliebt. Ich war zu Beginn ja skeptisch, aber die Bücher sind gut gemacht und können bei schwierigen Themen echt hilfreich sein. Das Buch zum Kitastart beispielsweise (aber nur die Neuauflage mit der schrittweisen Eingewöhnung!) hat uns bei der Vorbereitung echt geholfen. Leider war das auch das erste Buch, dass die kleine Schwester unrettbar zuerstört hat ;)

    Nun hoffe ich, dass uns das Losglück hold ist, denn Bücher kann man nie genug haben!

    LG, Julia

    (juliasbuchblog ät hotmail punkt de)

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde gerne gewinnen und mein Patenkind überraschen : )
    VlG Corinna B.

    AntwortenLöschen
  6. Wir mögen die Bücher aus dem Carlsen Verlag sehr und würden uns über ein Buch freuen! :-)

    Viele Grüße
    Lisa (myheaven@directbox.com)

    AntwortenLöschen