Freitag, 3. Februar 2017

Thailand mit Kindern: Elephant Rescue Park in Chiang Mai

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung


Wir haben Elefanten gesehen! Und gestreichelt! Und gefüttert! Und gebadet! Das kann ich euch unmöglich vorenthalten, weswegen ich einfach mal unseren gestrigen Tag verblogge. Das ist, ich gebe es zu, ein bißchen komisch, das so quasi "live" zu bloggen, aber ich dachte, dass ihr ja vielleicht teilhaben wollt an unseren Erfahrungen hier in Thailand.

Elefanten gucken in Chiang Mai


Wir haben uns relativ kurzfristig entschlossen Elefanten gucken zu wollen. Hier in Chiang Mai ist das ohne Probleme möglich, aber uns war es wichtig, dass wir eben nicht irgendwo hinkommen wo diese tollen Tiere ausgebeutet werden. Ich will nicht sehen wie Elefanten Tricks vorführen, wie sie malen oder Fußball spielen (was vermutlich noch harmlos ist). Ich will auch nicht auf ihnen reiten, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Elefant Lust darauf hat den ganzen Tag Touristen unterschiedlichen Schweregrades durch die Gegend zu schaukeln. Und ganz sicher wollen Elefanten dabei nicht irgendwelche Sänften tragen.


Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Elephant Rescue Park 


Also habe ich hin und her gegoogelt welcher Elefanten "Park" (Park heißt hier vieles, ist glaube ich ein Euphemismus, genau wie "Resort") denn nun ethisch korrekt ist. Das Problem ist natürlich, niemand kennt die ganze Wahrheit. Aber beim "Elephant Rescure Park" hatte ich ein gutes Gefühl. Es gibt "nur" drei Elefanten die aus Gefangenschaft gerettet wurden. Man darf mit ihnen spazieren gehen und sie füttern aber nicht auf ihnen reiten. Das Buchen ging problemlos per Mail, bezahlt haben wir tatsächlich erst nachdem alles vorbei war bei der Abfahrt zurück zum Hotel.




Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Elefanten kennenlernen


Das Runzelfüßchen war super aufgeregt als wir abgeholt wurden und die eine Stunde Fahrt bis zu den Elefanten erschient ihr unheimlich lang. Mir auch, denn Dreijährige müssen nichts bezahlen, wenn sie auf dem Schoß der Eltern sitzen.
Endlich im Park angekommen bekamen wir erstmal eine Einführung in die Elefantenkunde (Unterschiede zu afrikanischen Elefanten... was fressen die etc.) und dann wurden uns die Tiere auf Fotos vorgestellt. Es gibt im Elephant Rescue Park nur drei junge Elefanten, im letzten April starb das älteste Tier der Gruppe. Alle wurden aus der Gefangenschaft befreit, einer aus einer Fabrik, einer vom Straßenrand wo er betteln musste, einer aus dem Zirkus (wenn ich das richtig erinnere).
Jeder Elefant kostet ca. 1. Million Baht.

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Elefanten füttern und streicheln in Chiang Mai


Anschließend legten wir unsere Uniformen an (sehr wichtig, denn so werden die eigenen Klamotten nicht dreckig) und mit Bananen im Anschlag ging es zu den Elefanten. Weil die alle drei noch so jung sind, sind sie natürlich auch "klein". Und verspielt. Zunächst hatte das Runzelfüßchen ziemliche Angst davor, sich die Bananen aus der Hand klauen zu lassen, aber nachdem die Mahout, die Führer der Elefanten ihr wieder und wieder zeigten, dass die Elefanten eigentlich nur spielen wollen, wurde sie schnell mutiger. Gerade weil kleine Elefanten und kleine Kinder sich unglaublich ähnlich sind, waren die Mahout wohl so vom Runzelfüßchen angetan. Sie hatte absolute Narrenfreiheit und durfte die Tiere die ganze Zeit über anfassen, füttern oder sich von ihnen mit dem Rüssel abschnuppern lassen.

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Elefanten- und Menschenkinder

Aber klaro, auch wir Eltern sind unsere Bananen losgeworden. Nach dem kleinen Snack ging es dann los, spazieren mit den Elefanten. Auf einem recht weitläufigen Gelände ging es hoch und wieder runter, mal steil, mal flach. Und immer wieder hielten die Elefanten an, beschmissen sich mit Sand oder verkrümelten sich ins Gebüsch. Nicht einmal hat einer der Mahout gerufen oder irgendwas unternommen um die Elefanten zu bremsen. Sie erklärten, dass die eben spielen wollen und sie kommen würden, sobald die Mahout außer Sichtweite sind. So wie bei Menschenkindern und Eltern eben auch. Denn die Mahout sind 24 Stunden rumd um die Uhr, jeden Tag ohne Pause mit den Tieren zusammen. So wie Eltern mit ihren Babys auch.

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Elephant Rescue Park Chiang Mai


Ich fand das unglaublich toll zu sehen, dass die Tiere ihren Instinkten folgen durften, soweit dies möglich ist. Denn klar, auswildern könnte schwierig werden. Aber so richtig frei sind die Elefanten auch im Elephant Rescue Park nicht. Und es lässt sich schwer überprüfen ob die Tiere irgendwie leiden. Auf mich machten sie einen sehr fröhlichen Eindruck, auch, weil die Mahout eben sehr entspannt waren und die Tiere gewähren ließen. Die Elefanten liefen zwischen unserer Gruppe (insgesamt 12 Leute) immer wieder hin und her und wir konnten sie anfassen. Es war aber nicht so, dass irgendein Elefant darauf gewartet hätte. Eher im Gegenteil. Sie ließen uns gewähren, zogen aber an uns vorbei. Stehen bleiben für Fotos? Nö! Das fand ich gut!

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung

Baden mit Elefanten


Dann gingen wir gemeinsam Baden und durften die Elefanten schrubben. Da kam ordentlich Dreck runter. Einer der Elefanten bespritzte das Runzelfüßchen mit Wasser worauf sie erst anfing zu weinen und dann loslachte, weil der Elefant "wohl Quatsch gemacht hat". Es war so schön ihre Begeisterung zu sehen und zu erleben wie sie sich in die Tiere und deren Hüter verliebte. Als wir uns schließlich trennen mussten, es gab für uns noch ein sehr leckeres vegetarisches Mittagessen, weinte sie bitterlich. Weil sie nicht verstand wieso die Mahout und die Elefanten nicht mitkommen konnten.

Runzelfuesschen Elternblog Elephant Rescue Park Chiang Mai mit Kind Erfahrung


Ich kann euch sagen, ich hab die Elefanten sehr sehr SEHR sehr oft gestreichelt (obwohl die gar nicht weich sondern ganz schön borstig sind und streicheln daher vielleicht der falsche Ausdruck). Dieser Ausflug ist unvergesslich, auch wenn ich, glaube ich, noch ein paar Tage brauche um überhaupt zu verstehen wie toll es war.

Mit Kindern durch Thailand reisen - Updates ja oder nein? 


Habt ihr Lust, dass ich immer mal so ein Update von ganz besonders tollen Momenten poste? Oder wollt ihr lieber weiter über den Alltag lesen und unsere Erlebnisse eher kompakt zusammengefasst im WIB oder nach unserer Rückkehr?

Kommentare:

  1. Hi Andrea!
    Ich finde das klasse, bitte mehr davon!
    Wir waren gerade auf Sri Lanka - ohne Kinder, haben wir nämlich noch nicht. Aber da hätte ich mir auch ein paar moralisch korrekte Ausflugsziele gewünscht... Gar nicht so einfach! Wir haben auch viel tolles gesehen, anderes kann ich aber nicht so ganz mit meinem Gewissen vereinbaren.
    Ich wünsche euch ganz viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. Ja! :-)
    Sehr gerne! Ich bin so gespannt!
    Lasst es euch gut gehen!!!
    Liebe Grüße!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    mich würde ja mal interessieren, ob ihr Probleme mit dem Jetlag bei den Kindern hattet, ob es die ersten Tage dadurch anstrengend war?
    lg Chris

    AntwortenLöschen
  4. Oooooh, wiiiiiee schön! Das hört sich nach einem richtig tollen Ausflug an - das werdet ihr bestimmt für immer im Herzen tragen <3

    Ich freu mich schon, noch mehr von euch zu lesen - bin eine ganz neue Leserin - schaue seit ein zwei Wochen regelmäßig rein und hab auch schon viel gestöbert. Ein wirklich schöner Blog!

    Liebe Grüße und noch eine tolle Zeit
    Tine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    Wir sind auch totale Südostasien-Fans und haben besonders an Thailands Norden unser Herz verloren.
    Nun trauen wir uns mit unserer Maus (11 Monate) noch nicht in die Tropen. Und v.a. vor dem Flug hab ich einen riesigen Respekt (denn der macht mich ja schon fertig)

    Vielleicht kannst du mal berichten, wie das ganze Prozedere (Anreise, Vorbereitungen usw.) geklappt hat.

    Habt eine traumhafte Zeit und genießt jeden Augenblick

    Ps. Einen Kochkurs bei der Siam Rice Cooking School kann ich sehr empfehlen ��

    AntwortenLöschen
  6. Ja, schreib bitte immer mal wieder!! Freue mich für Euch, auch wenn ich gerne mit Euch tauschen würde ;)
    LG, Simse

    AntwortenLöschen