Sonntag, 30. Oktober 2016

Von Geburtstagsfeiern - das Wochenende in Bildern

Runzelfuesschen Elternblog Mutterblog Familienblog KIndergeburtstag Leben mit Kind in Berlin


Dieses Wochenende stand eigentlich nur im Zeichen von Runzelfüßchens Geburtstag. Drei ist sie geworden und wir hatten eine Feier nach der anderen. Das war schön und laut und wild und... sagte ich schon schön?

Samstag, 29. Oktober 2016


Runzelfuesschen Elternblog Mutterblog Familienblog KIndergeburtstag Leben mit Kind in Berlin
Der Tag beginnt mit Blumen und Geburtstagskuchen. Das Runzelfüßchen erzählt seit den sehr frühen Morgenstunden immer wieder: "Mama, jetzt bin ich Drei!!! Ich bin DREI Mama, oder?"
Ja Kind, du bist drei. Und wunderbar. Ich poste das Foto auch in den sozialen Medien und muss das ein oder andere Tränchen verdrücken, weil so viele liebe Menschen meiner Tochter auch nur das Beste wünschen.

Runzelfuesschen Elternblog Mutterblog Familienblog KIndergeburtstag Leben mit Kind in Berlin
Bevor am Nachmittag die Gäste kommen gehts am Vormittag noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen und einen Spaziergang machen. Wir entdecken eine Pilz und das Runzelfüßchen erwägt diesen sofort und auf der Stelle zu essen. Mein Mann verbietet es gerade noch rechtzeitig.

Runzelfuesschen Elternblog Mutterblog Familienblog KIndergeburtstag Leben mit Kind in Berlin
Die kalte Jahreszeit naht, also besorgen wir auch neue Schuhe fürs Kind. Und wir haben großes Glück und finden Angebote bei denen ich nicht meckern kann. Mir ist gutes Schuhwerk echt wichtig, aber klar blutet mir das Herz, wenn ich 70€ für Stiefel ausgeben soll die dann im Glückfall eine Saison halten. Aber wir finden reduzierte Einzelpaare und auch wenn mein Mann meckert, dass ich nur ein Paar hätte kaufen sollen, ich bezahle zwei.

Runzelfuesschen Elternblog Mutterblog Familienblog KIndergeburtstag Leben mit Kind in Berlin
Die Kuchen sind gebacken, die Snacks vorbereitet, die Kinder können kommen.
Das Runzelfüßchen hat ihre Kindergarten-Freunde eingeladen. Und ich gebe zu: Im Vorfeld wollte ich doch wieder absagen. Weil ich es mir zuviel und zu laut und zu trubelig vorgestellt hatte. ABER: es ist toll. Klar, es ist laut und wild, aber dadurch, dass die Kids sich kennen und sowieso jeden Tag miteinander spielen klappt das total gut.


Mittwoch, 26. Oktober 2016

Brauchen Babys Tee? - Interview mit einer Hebamme (Plus Gewinnspiel)


Runzelfuesschen Weleda Gewinnspiel Elternblog Bio Bäuchlein Tee Didymos Tragetuch Verlosung





Es ist Herbst und damit auch, jedenfalls bei uns, wieder Zeit für Kerzen und Tee. Ich liebe diese irgendwie besonders kuschelige Zeit, denn ich trinke im Sommer so gut wie NIE Tee. Dafür aber Tasse über Tasse in der kalten Jahreszeit.
Für das Runzelfüßchen tat ich mich da aber immer schwer. Klar will sie genau das, was ihre Eltern machen, also Tee trinken. Aber im Bereich der Kindertees sieht es da irgenwie mau aus, finde ich. Aromatisierte Tees möchte ich ihr nicht geben, das finde ich für kleine Kinder nicht gut. Aber einfach Kamillie ist MIR irgendwie zu langweilig. Und als hätte Weleda meine Misere gewittert gibt es nun den Bio Bäuchlein Tee. Den ich dem Kind ohne Not gebe, einfach, weil er ihr gut schmeckt. Aber ich bin sicher, dass er beim Bauchschmerzen auch unterstützend helfen würde.

Weleda Bio Bäuchlein Tee


Weleda hat mich vor einer Weile ins Atelier in Berlin eingeladen um den Tee kennenzulernen. Da traf ich auch die Hebamme Christina Hinderlich, die die Tee mitentwickelt hat. Eine wirklich sympathische Frau die mir einen ganz wunderbaren Rat zu meinen schlaflosen Nächten mit Herrn Annika gegeben hat. Sie meinte nämlich, dass Babys nachts gern so oft gestillt werden (und meines mich damit wach hält) weil nachts soviel im Gehirn vom Baby passiert, wofür es Energie braucht. Klingt banal und hat mich total entlastet. Komisch, oder?

Tipps für das Leben mit Kindern von einer Hebamme


Jedenfalls wollte ich von Christina natürlich mehr wissen. Über den Tee, über Bauchschmerzen bei Babys und über das Leben mit Kindern. Und neben jeder Menge Tipps habe ich auch noch etwas ganz besonderes für euch. Ihr könnt ein tolles Set gewinnen. Das besteht aus dem Weleda Bio Bäuchlein Tee, einem Bäuchlein Öl und einem super exklusiven Tragetuch von Didymos, mit dem Weleda-Design. Das gibts nicht zu kaufen, aber hier zu gewinnen. Ich freu mich so sehr und hätte das auch gern. Aber nein, es ist für euch!


Dienstag, 25. Oktober 2016

Papa bloggt: Abendbrot ist Familienzeit


Manchmal denke ich, dass ich altmodisch bin. Vielleicht nicht in dem Sinne, dass ich den 90ern hinterher trauern, kein Smartphone besitzen oder immer noch lineares Fernsehen schauen würde. Ich bin eher altmodisch im Sinne von Traditionen.
Dank des Berufs meiner Frau komme ich manchmal in die Verlegenheit eine Sendung im Fernsehen zu sehen, die von Werbung unterbrochen wird. Und ein Werbespot hat mich wirklich geärgert - es ging um das Abendessen.

Der Werbespot mit der Pizza


Eigentlich ging es nicht wirklich um das "Abendessen". Es ging um Tiefkühlpizza. Natürlich ist selber kochen mit frischen Lebensmittel besser als Fertigessen aus dem Supermarkt. Aber das fand ich gar nicht so schlimm. In dem Werbesport wird eine Familie gezeigt, ein Vater und zwei Kinder im Grund- oder Vorschulalter. Sie kommen nach Hause, das Wetter ist eher herbstlich, sie schieben sich die Pizza in den Ofen und essen die: nicht mit Messer und Gabel, nicht an einem Esstisch, sondern auf der Couch - alle nebeneinander. Vermutlich weil sie gleich Fernsehen schauen wollen, aber das zeigt der Werbespot nicht.

Natürlich auf der Couch


Ich will nicht weiter auf dem Spot herumreiten, aber auf der einen Seite wird die Natürlichkeit der Zutaten, der aufgehende Pizzateig mit "echter" Hefe gepriesen. Auf der anderen Seite hat das Essen nichts mehr mit klassischem Abendbrot zu tun. Die Familie sitzt sich "natürlich" nicht gegenüber, sondern schaut nach vorne (in die Glotze).


Sonntag, 23. Oktober 2016

Von Ausflügen und Geburtstagen - das Wochenende in Bildern

Runzelfuesschen Elternblog Mamablog Leben mit Kleinkind Mit KInd in Berlin


Dieses Wochenende waren wir wieder viel unterwegs. Von gaaanz viel Ruhe bis Trubel war alles dabei. Und dann werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus!

Samstag, 22. Oktober 2016



Runzelfuesschen Elternblog Mamablog Leben mit Kleinkind Mit KInd in Berlin
Ich bin zum Frühstück verabredet. Allein, ohne die Kids. Eine interessante Abwechslung. Um mir die Wartezeit zu verkürzen vertiefe ich mich in das Buch vom Gewünschtesten Wunschkind. Das ist wirklich interessant und ich freue mich, dass ich noch so viel lernen kann.

Runzelfuesschen Elternblog Mamablog Leben mit Kleinkind Mit KInd in Berlin
Wir haben ein Auto gemietet und fahren damit nach Brandenburg. Genauer gesagt in die Schorfheide. Mein Mann hat einen Wildpark als Ziel auserkoren. Kurz vor dem Ziel ist das Runzelfüßchen eingeschlafen. Deswegen fahren wir tatsächlich noch ein wenig weiter und genießen den Herbst vom Autofenster aus.

Runzelfuesschen Elternblog Mamablog Leben mit Kleinkind Mit KInd in Berlin
Der Wildpark Schorfheide ist echt schön. Nicht überlaufen und vor allem: Voller Tiere die es hier eben wirklich gibt. Das Runzelfüßchen fragt trotzdem das ein oder andere Mal nach Löwen und Pinguinen. Allerdings erzählt sie auch, dass ihr neues Lieblingstier der "Luchs-Fischotter" ist. Kann ich gut verstehen, ich mag die beiden Tiere auch sehr.


Freitag, 21. Oktober 2016

Karriere TROTZ Kind? Über unbedachte Worte


Elternblog Runzelfuesschen Familienblog Vater Elternzeit Moderne Vaeter

Diese Woche war ich beim Brunch von FisherPrice. Ich bin vor allem hingegangen, weil ich das Thema ganz spannend fand. "Väter 2.0: wie meistern die neuen Väter die Herausforderungen in Job
und Alltag?“ hieß es. Und eingeladen war, das muss ich dazu sagen, eigentlich mein Mann. Weil bei ihm die Elternzeit aber kurz besvor steht konnte er eben leider nicht.

Moderne Väter in Elternzeit


Nun also war ich vor Ort und lauschte ein wenig der Diskussion rund um das Thema moderne Väter oder nicht. Ich will gar nicht so sehr ins Detail gehen, denn alle waren sich einig. Elternzeit für Väter ist wichtig, die meisten machen nur zwei Monate, sollten aber mehr machen, aber ach, geht halt meist nicht.

Achtung, Wortwahl


All das wissen die meisten aber wohl, und weil ich ja eine Mutter und kein Vater bin will ich dazu ausnahmsweise mal nichts schreiben. Sondern mich stattdessen mal damit beschäftigen wie eine (unüberlegte) Wortwahl eben Debatten auch prägen kann.


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Hamburg mit Kindern - eine gute Idee?

Hamburg mit Kind Hamburg kinderfreundlich Elternblog Runzelfuesschen Leben mit Kindern


Heute gibt es mal ein Novum: Einen Gastpost und einen Post von mir in einem.
Vor Kurzem waren wir in Hamburg. Vordergründig weil dort der Attachment Parenting Kongress stattfand. Aber auch, weil ich dachte, es sei eine nette Idee hier ein bißchen Urlaub mit den Kleinen zu machen. Und weil Ulrike von maternita mit ihrer Familie genau das gleiche gemacht hat wie wir, habe ich ihren Mann gefragt ob er nicht mal berichten will wie er das fand, Hamburg mit Kind. Und schnell war klar: Wir sehen das ziemlich ähnlich. Leider.

Und nein, das wird kein Hamburg- Diss. Auch kein "Berlin ist sooo viel toller" Post. Sondern einfach der Blick zweier Eltern auf die Stadt an der Elbe, die wir beide eben nicht so wirklich kindgerecht erlebt haben.

Hier der Eindruck von Hannes

Familienausflug nach Hamburg 


Vor kurzem waren wir wegen einer zweitägigen Veranstaltung meiner Frau in Hamburg zu Gast. Da meine Frau mit Ihrer Veranstaltung beschäftigt war, oblag es mir die Kinder zu entertainen. Folgendes haben wir … Moment, wir fangen von vorne an.
 


Dienstag, 18. Oktober 2016

Papa bloggt: Gedanken zur Elternzeit


Bald geht es los! Ich werde Elternzeit haben und acht Monate mich vorwiegend um Herrn Annika, das Runzelfüßchen und ein wenig auch um meine Frau kümmern.
Im Gegenteil zur Elternzeit, die ich mit dem Runzelfüßchen verbracht habe, weiß ich jetzt eher, was auf mich wartet. Anderseits hatte ich (logisch) auch noch nie Elternzeit mit zwei Kindern.

Wie verabschiede ich mich auf der Arbeit?


Mancher mag vielleicht denken, dass ich ungern arbeiten gehen. "Wenn jemand so lange Elternzeit hat, ist ihm die Arbeit vielleicht nicht wichtig."könnte so ein Vorwurf sein.
Eigentlich ist aber das Gegenteil der Fall. Ich mag meine Arbeit und meine KollegInnen. Aber ich liebe meine Kinder und meine Frau. Jetzt frage ich mich, wie ich mich verabschiede? Backe ich einen Kuchen?  Schreibe ich eine Abschiedsmail? Wahrscheinlich werde ich beides machen und hoffen, dass mich meine KollegInnen nicht vergessen werden.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Von Verabredungen - das Wochenende in Bildern


Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Leben mit Baby Mamablog Papablog


Dieses Wochenende waren viel viel verabredet. Und ich habe mich darüber so gefreut. Manchmal brauche ich das, so ein richtig trubeliges Wochenende. Dann weiß man ja auch die Ruhe danach wieder mehr zu schätzen.

Samstag, 15. Oktober 2016


Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Leben mit Baby Mamablog Papablog
Wir gehen spazieren und das Wetter ist schlecht. Das stört mich aber nicht so sehr, denn ich habe mich farbenfroh angezogen. Ehrlich, wenn es im Herbst nicht auch immer so fies regnen würde, dann wäre das meine Jahreszeit. Aber nass ist nicht so meins. Nun ja.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Leben mit Baby Mamablog Papablog
Die Einladungen zu Kindergeburtstagen werden mehr und wir machen uns auf den Weg ein Geschenk zu besorgen. Und wo wir schon mal unterwegs sind schaue ich auch nach Schuhen. Also nicht, dass ich welche bräuchte, aber ihr wisst ja, an Schuhen komme ich selten vorbei. So auch dieses Mal.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Leben mit Baby Mamablog Papablog
Wieder zuhause sortiere ich Stoff. Ich muss einfach mal ausmisten, denn in den Kisten schläft auch das ein oder andere Stück, was ich mal überhastet gekauft habe aber nie benutzen werde. Das Runzelfüßchen ist ganz aus dem Häuschen und sucht sich schon Stoff für Hosen, Kleider, Pullis und Röcke zusammen. Wenn sie könnte, da bin ich mir sicher, würde sie auch noch die verschiedenen Schnittmuster für mich vorsortieren.



Freitag, 14. Oktober 2016

Werbung: Spielheld.de - Shopvorstellung mit Gewinnspiel

Runzelfuesschen Spielheld Spielzeug im Internet bestellen Gewinnspiel Verlosung Gutschein gewinnen


Das Runzelfüßchen hat bald Geburtstag. Und weil ich mit Herrn Annika irgendwie nicht so mobil bin wie ich dachte und jetzt, wo es bald auf Weihnachten zugeht so GAR KEINE Lust habe in irgendwelchen Geschäften rumzustöbern, schaue ich mich nach Alternativen um.
Denn, ich weiß nicht, ob das bei euch anders ist, aber das Kind hat natürlich keinen echten Wunsch. Mal wünscht sie sich eine Giraffe, dann wieder holt sie meine Nähbücher aus dem Schrank und verlangt die gefühlt 58. Puppe. Sie wünscht sich eine Party mit Freunden oder blaue Stifte.

Online Geschenke für Kinder shoppen


Ich finde das schön, dass mein Runzelfüßchen eigentlich keine Wünsche hat. 
Es macht nur das Shoppen im Laden irgendwie schwieriger. Weil ich ja nicht zielgerichtet irgendwo hingehen und etwas besorgen kann. Deswegen also das Internet. Wo es irgendwie ja auch alles und nichts gibt. Kennt ihr sicher auch, oder?
Für alle, die wir ich, auf Produktionsbedingungen wert legen, die nicht unbedingt Plastik kaufen wollen und am besten einen Shop in dem es Bastelsachen, Spielideen und eben Geschenke gibt, den verrate ich jetzt meinen Einkaufstipp. (Und ihr könnt was gewinnen!)


Mittwoch, 12. Oktober 2016

Wieso ich dankbar bin

Runzelfuesschen Elternblog Blogger fuer Fluechtlinge Dankbarkeit Achtsamkeit


Ich lag mit dem Baby im Bett und hielt seine Hand. Immer gleichmäßiger wurde sein Atem und langsam, ganz langsam, verschwand mein kleiner Mann ins Traumland. Auch ich war kurz davon wegzudösen, ganz gefangen in diesem Gefühl von Wärme, Kuscheligkeit, Geborgenheit. Kurz gesagt: Gefangen vom perfekten Moment.

Perfekter Moment mit Baby


Ganz ruhig atmeten wir Beiden und ich denke: Es ist perfekt, es ist perfekt. Kurze Zeit später wache ich wieder auf und weiß: Ich habe riesig Glück. Glück, dass ich wenn mich die Müdigkeit überkommt einfach einschlafen kann (und wir alle wissen WIE müde man als Baby- und Kleinkindmama manchmal sein kann). Glück aber auch, weil ich hier in Frieden leben kann.

Was wäre wenn ich fliehen müsste


Dieser Gedanke: "Was wäre wenn..." hat mich schon in der Schwangerschaft enorm beschäftigt. Immer wieder dachte ich: Ich habe Glück, dass ich hier in Deutschland lebe, dass ich im Frieden aufwachse. Ich kann meine Kinder regelmäßig zum Arzt bringen oder es sein lassen. Ich kann überlegen ob und was ich impfen möchte, statt es zum Überleben zu brauche. Ich kann darüber nachdenken ob ich in ein kleines Krankenhaus gehe, zu Hause gebähre oder in ein Geburtshaus.


Dienstag, 11. Oktober 2016

Papa bloggt: Die Tragetuchpolizei hat ihr Opfer gefunden


Runzelfuesschen Elternblog Tragetuch Vater traegt Baby im Tragetuch

Beim Babytransport scheiden sich die Geister. Während die einen gerne mit dem Kinderwagen ihre Runden ziehen, kommt für die anderen nur das Tragetuch in Frage. Teilweise wird auch tatsächlich in verschiedenen Lagern gedacht, je nach Kinderwagenfabrikat sind die einen die "Kinderwagen-Hipster" und die anderen sind "Tragetuch-Ökos". Ich musste letztens selbst erleben, dass es im Tragetuch-Universum zusätzlich noch die Tragetuchpolizei gibt. Und diese Erfahrung war nicht schön.

Nicht alle Kinder mögen den Kinderwagen


Herr Annika fährt nicht gerne Kinderwagen - das konnten wir schon feststellen. Seine Schwester mochte beides gerne: Getragen werden und den Kinderwagen. Daher sehe ich das Thema eher pragmatisch. Weil wir mit unserem Kinderwagen theoretisch noch einen den Wochenendeinkauf  transportieren konnten/könnten, habe ich beim Runzelfüßchen lieber den Wagen zum einkaufen genommen. Meine Tochter schlief als Baby meist selig in der Babyschale und ich konnte den Großeinkauf erledigen.  Ansonsten war ich oft lieber tragend unterwegs, denn ich fand es praktischer und auch schöner, mein Baby nahe an mir zu tragen.


Sonntag, 9. Oktober 2016

Von Freunden und Käfern - das Wochenende in Bildern

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind und Baby Mit Kind in Berlin
Dieses Wochenende waren wir ziemlich bunt unterwegs. Denn: Der Herbst ist da. Und raus muss man ja auch. Dann eben am besten mit guter Laune.

Samstag, 08. Oktober 2016


Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind und Baby Mit Kind in Berlin
Ich bekomme zum Frühstück ein Franzbrötchen. Wegen aktuer Franzbrötchen-Vermissung von letzter Woche. Aber soll ich euch was sagen? Zwischen dem hier und dem Original aus Hamburg liegen Welten! Leider.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind und Baby Mit Kind in Berlin
Ich gehe mit dem Runzelfüßchen auf den Markt. Wir wollen Pastinaken kaufen, denn ihr Bruder signalisiert enormes Interesse an Essen. Da mein Mann und ich damals die Pastinaken fürs Runzelfüßchen auch hier kauften, wollen wir nicht mit der Tradition brechen.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind und Baby Mit Kind in Berlin
Einen Kürbis kaufe ich auch noch und kann mich schon auf dem Weg kaum satt sehen an dem schönen, kräftigen Orange. Hach, Herbst kann auch ganz schön schön sein. Immerhin ist die Zeit reif für all meine bunten Schuhe, darauf freue ich mich ein bißchen.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind und Baby Mit Kind in Berlin
Mein Sohn hat an Pastinaken kein Interesse. Dann eben nicht, wir versuchen es einfach zu einem späteren Zeitpunkt wieder.
Während der Mann mit beiden Kindern Mittagschlaf macht kommt eine Freundin vorbei und erklärt  mir meine neue Maschine. Ich habe mir nämlich Second Hand eine Overlock-Maschine gekauft, die ich schon jetzt super finde. Allerdings ist das mit dem Bedienen so eine Sache. Und die Freundin ist eine echte Füchsin an den Geräten und erklärt mir alles, was ich wissen muss. Und darüber hinaus habe ich endlich Zeit für Gespräche. Hach, herrlich.

Freitag, 7. Oktober 2016

DIY: Nähen fürs Baby


Runzelfuesschen Elternblog Nähen fürs Baby Nähen für Kinder Freebook Spielzeug nähen

Das Wetter ist herbstlich und ihr habt Lust auf ein WIRKLICH einfaches Nähprojekt? Ich hab da mal was vorbereitet. Und ihr braucht dafür auch keine Nähmaschine. Oder irgendwelche besonderen Fähigkeiten. Da ich etwas zeigen wollte was im Prinzip jede Mutter und jeder Vater für sein Kind machen kann ist es, ich schwöre, wirklich super leicht. Und total variabel. Weil ihr nämlich Sachen gestalten könnt wie ihr wollt. Ich gebe euch lediglich eine Anregung.

Stoff mit hübschem Motiv für Babyspielzeug


Zunächst mal besorgt ihr euch Stoff. Also einen auf dem was Schönes, möglichst großes abgebildet ist. Ich habe mich z.B. für diesen Baumwollstoff von Ikea entschieden. Kostete glaube ich 3€ pro Meter und ihr braucht vielleicht 20cm. Ist also durchaus erschwinglich. Im Prinzip geht aber auch jeder andere bedruckte Stoff auf dem halt ein etwas größeres Motiv ist.

Runzelfuesschen Elternblog Nähen fürs Baby Nähen für Kinder Freebook Spielzeug nähen

Ich habe also die einzelnen Katzenköpfe ausgeschnitten. Wichtig, wenn ihr euch für den Stoff aus meinem Beispiel entscheidet: Nehmt den Stoff nicht doppelt. "Hinten", das kann ich schon garantieren, kommt das mit dem Katzenkopf dann nicht hin und zack, ist die Idee vorn und hinten die Katze zu haben futsch.


Mittwoch, 5. Oktober 2016

Wie es ist und wie es sein sollte

Runzelfuesschen Elternblog Pressereisen Kooperationen Ehrlichkeit Bloggen


Erinnert ihr euch noch, wie ich nach meiner kleinen Pause schrieb, dass es zwei Dinge gibt, die mich haben verstummen lassen? Die ich irgendwie für mich ordnen musste.
Teil eins habe ich bereits verbloggt, heute will ich euch auch erklären was mir noch auf der Seele liegt. Ja, liegt, denn natürlich geht all das nicht weg nur weil ich drüber blogge.

Pressereise - eine Erfahrung zwischen den Stühlen


Ihr wisst, ich war vor Kurzem auf Pressereise. Die Zeit mit meinen beiden Kindern habe ich sehr genossen, das Hotel war großartig und wir haben es uns gut gehen lassen. ABER: Eine Pressereise ist kein Privatvergnügen und es gab auch sehr viele unschöne Momente. Bei denen ich mich irgendwann fühlte wie eine Puppe. Klar, so ein Reiseveranstalter hat ein Programm und möchte möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zeigen. Das lässt sich aber nur bedingt mit (so) kleinen Kindern vereinbaren. Ich fühlte mich also die ganze Zeit über immer wie zwischen den Stühlen. Ich wollte es Neckermann recht machen, die ein ziemlich aufwändiges Programm vorhatten. Im Vorfeld hieß es: Bring die Kinder mit, wir freuen uns. Vor Ort spürte ich davon wenig.


Dienstag, 4. Oktober 2016

Papa bloggt: Eifersüchtig aufs Stillen


Ich war letztes Wochenende mit meiner Frau und den Kindern auf einen Attachment Parenting-Kongress. Wobei, wenn ich ehrlich bin, war es eher umgekehrt: meine Frau war mit ihrem Mann (mir) und den Kindern bei diesem Kongress. Obwohl ich innerhalb von 3 Minuten vor Ort in den fragwürdigen Kontakt mit sehr komischen, aufdringlichen engagierten Kongressbesuchern kam, die alleine schon zwei Blogartikel wert wären, saß ich selbst (auch gerne mal als einziger Mann) in sehr interessanten Vorträgen. Ein Satz stach sehr raus, der bei mir länger nach hallte: "Es gibt Väter, die verbieten den Müttern das Stillen, weil sie sonst nicht selbst füttern können."

Männer lehnen das Stillen ab


Ehrlich gesagt konnte ich das nicht glauben.Männer, die auf das Stillen eifersüchtig sind - wirklich?  Viele Zuhörer in dem Vortrag (sehr viele Hebammen) bestätigten dies aber. Oft stillten die Frauen dann ab, damit der Mann sich nicht als fünftes Rad fühlt. Ich fand das sehr komisch, ohne dass ich das verurteilen will, denn ich kannte solche Gefühle bei mir überhaupt nicht.


Sonntag, 2. Oktober 2016

Von Hamburg - das Wochenende in Bildern

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Reisen mit Kind Hamburg mit Kind Attachtment Parenting Kongress
Dieses Wochenende waren wir in Hamburg. Eigentlich für einen Kongress, zu dem Weleda uns eingeladen hat, uneigentlich und viel mehr war es aber ein Wochenende für Freunde.

Samstag, 01. Oktober 2016


Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Reisen mit Kind Hamburg mit Kind Attachtment Parenting Kongress
Nach dem eher dürftigen Frühstück in unserer Ferienwohnung gehts auf ins Schanzenviertel. Wir treffen eine Freundin und bummeln durch die Gegend. Ich bin etwas traurig, dass wir nicht mehr Zeit haben, aber sie muss zum Friseur und wir zum Attachment Parenting Kongress. Also müssen stimmt so nicht, wir wollen ja. Aber trotzdem schade.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Reisen mit Kind Hamburg mit Kind Attachtment Parenting Kongress
Noch schnell ein Franzbrötchen essen, bevor wir das Hotel wo der Kongress stattfindet betreten. Franzbrötchen und Hamburg, das gehört einfach zusammen. Hier übrigens die Streuselvariante. Ich dachte ja, es sei eine Streuselschnecke, aber nein. Die Dinger sind soooo lecker und ich bin froh, dass ich sie nicht jeden Tag vor der Nase habe. Ich könnte mich vermutlich nicht beherrschen.

Runzelfuesschen Elternblog Leben mit Kleinkind Reisen mit Kind Hamburg mit Kind Attachtment Parenting Kongress
Der Kongress selbst ist für die Kinder natürlich überhaupt nicht spannend. Es gibt eine Kinderbetreuung, die das Runzelfüßchen selbstverständlich nicht in Anspruch nehmen will. Aber ich finde das nicht schlimm, wir machen einfach zu viert hier Station, das Kind spielt und muss sich permanent gegen die anderen Kinder verteidigen, das Baby rollt auf dem Tragetuch herum. Ich finde es etwas befremdlich, dass gerade die größeren  Kinder ( acht Jahre plus) so vehement versuchen meiner Tochter das Spielzeug das sie sich gesucht hat aus den Händen zu reißen.
Das Runzelfüßchen ist bald gefrustet und wir machen uns lieber wieder auf den Weg.