Dienstag, 15. Dezember 2015

Papa bloggt: Die Entwicklungssprünge meiner Tochter

Giraffe

Vor zwei Wochen habe ich über meine erste Dienstreise geschrieben. Es war zwar "nur" eine verlängerte Woche, aber mir kam die Zeit wie eine halbe Ewigkeit vor. Dabei weiß ich, dass andere Eltern viel länger von ihren Kindern getrennt sind. Man mag daran nicht viel gut finden - eigentlich gar nichts, aber mir ist selten so stark aufgefallen, dass meine Tochter in so einer kurzen Zeit Neues lernt.

Ein neues Begrüßungsritual


Normalerweise begrüßt mich das Runzelfüßchen immer mit einer kleinen Umarmung und einem "Nussi", so nennt sie die kleinen Küsschen schon seit einiger Zeit. Als ich total übermüdet und fertig vom langen Flug nach Hause kam, wurde ich erstmal mit einer langen Umarmung empfangen. Aber dann streichelte sie mir mit ihren kleinen Händen durch das Gesicht. So als ob sie fühlen musste, ob ich es wirklich bin.

 

Sprache entwickelt sich so schnell


Kurz danach fiel mir schon auf, dass sie in einer Woche ohne mich viele neue Wörter und Redewendungen gelernt hat. Dabei hatte sie vor meiner Reise schon sehr viel geredet - jetzt redet sie einfach noch mehr. Leider geht ein Kleinkind noch nicht selbstständig Zähne putzen oder lässt sich ohne Aufforderung auf Windelwechsel ein. Dafür sind andere Dinge einfach zu spannend. Meistens gehe ich schon vor und sage zu ihr, dass sie mitkommen soll. Ins Bad. Zum Wickeln. Als ich es vor kurzem dann noch ein zweites Mal gesagt habe, kam von ihr ein leicht genervtes "ich komme doch".  Meine Tochter hatte also gelernt mir eine ganz neue Antwort zu geben.

Die Beziehung zur Katze


Wir haben ja eine schon etwas ältere Katze zu Hause. Die Beziehung zwischen meiner Tochter und ihr entwickelt sich in verschiedenen Stufen. Wenn es am Anfang gegenseitiger Respekt war, folgte kurz danach von Seiten meiner Tochter erhöhte Neugier und von der Katze noch mehr Respekt. Aber nach über zwei Jahren haben die beiden ein wenig zueinander gefunden: die Katze rennt nicht mehr sofort weg und meine Tochter streichelt sie mehr als dass sie am Schwanz zieht. Wir haben letztens unser "Autospiel" gespielt. Dabei sitzen wir in unserem imaginären Auto auf dem Sofa und fahren irgendwohin. Seitdem ich wieder zurück bin, fährt die Mieze für meine Tochter auch mit. Da wir im "Auto sitzen" schnallte sie nicht nur sich selbst und mich, sondern auch die Katze auf dem Sofa an. Dann hat das Runzelfüßchen gefragt "Du Katze auch See?", weil sie der Miezekatze auch ein Mitbestimmungsrecht für unser imaginäres Fahrziel geben wollte.


Kommt euch das auch bekannt vor, dass ihr vielleicht nur kurz von eurem Kind getrennt seid und wenn ihr wieder zurück seid, kann euer Kind neue Dinge?


Kommentare:

  1. Bitte entfernt die Videowerbung, die plötzlich lautstark losdudelt, wieder von eurer Seite! Da ich oft Blogs lese beim Stillen oder Einschlafbegleiten meiner kleinen Tochter und nicht immer daran denke, auf lautlos zu stellen, wäre das sonst ein Grund für mich, euren Blog von meiner Leseliste zu werfen. Und das fände ich sehr schade, denn ich lese gerne hier mit...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      oh, danke für die Info. Bei mir kommt da ehrlich gesagt keine Videowerbung. Ist das ein Pop up? Und liest du den Blog mobil oder auf dem Laptop? Ich will natürlich nicht, dass meine Leser_innen hier mit Werbung zugeballert werden, aber eigentlich habe ich nur drei sehr kleine Werbeflächen zur Verfügung gestellt. Die sind auch fest und keine Pop ups. Ich habe sie jetzt mal probeweise off genommen. Könntest du berichten ob das bei dir geholfen hat?

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
    2. Hi Andrea,

      Ich habe wie immer auf dem Labtop gelesen, aber vor dieser Axa-Werbung hatte ich noch nie eine nervige Geräuschkulisse. Es war die oberste Werbefläche unter dem bloglovin-Button in der Sidebar. Dort sehe ich jetzt immer noch Werbung, aber solange sie still ist, ist mir das egal ;)

      LG, Julia

      Löschen
  2. Liebe Julia,

    danke für den Input. Ich setze jetzt mal meinen Mann darauf an. Denn theoretisch habe ich auf dem ganzen Blog keine Popups. Und welche die nervtötend laut sind schon mal gleich gar nicht. Ich kann das halt nicht so richtig nachvollziehen, weil ich es einfach nicht angezeigt bekomme. Also Sofortlösung (deine Tochter soll sich ja nicht nochmal erschrecken) rät der Mann zum Adblocker. Dann siehst du überhaupt keine Werbung mehr. Und an der generellen Lösung arbeiten wir. Vielen Dank für deinen Hinweis! Wirklich. Was man nicht weiß kann man ja leider auch nicht ändern.

    Liebe Grüße,

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist kein Pop-up, es ist ein Video, das im ganz normalen Werbefenster läuft. Meist sind es stationäre Bilder (aktuell etwa ein Amazon-Angebot), manchmal sekundenkurze Videos, die aber (zumindest bisher) ohne Ton waren. Ev. hatte ich auch einfach Pech und aus den hunderten Werbevarianten habe ich ausgerechnet die einzig laute erwischt. Solange das Einzelfälle sind, ist's auch ncht tragisch, genervt hätte mich nur eine Dauerbeschallung.
      Zu Adblocker muss ich mich mal kundig machen, das wäre sowieso keine schlechte Sache...

      LG, Julia

      Löschen
    2. Hallo Julia,

      ich hoffe, wir haben die Einstellungen so geändert, dass die Seite keine Videos mehr zeigt. Falls Du doch nochmal Probleme bekommst, melde Dich bitte über die Email oder Kommmentarfunktion.

      Viele Grüße,
      Alex

      Löschen
    3. Super, jetzt ist alles ok so. Danke!
      Schöne Feiertage,
      Julia

      Löschen