Dienstag, 3. November 2015

Papa bloggt: Zwei Jahre Papasein - das Runzelfüßchen hatte Geburtstag


Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass Geburtstage nur für die Geburtstagskinder interessant sind. Schließlich dreht sich ja alles an dem Tag um die-/denjenigen, der feiern darf. Und das war vor kurzem das Runzelfüßchen. Seitdem ich selbst Papa bin, sehe ich das natürlich anders. Obwohl es keine Geschenke für die Eltern gab, gehörte der Geburtstag meiner Tochter auch uns.  Denn wir feierten auch, dass wir seit zwei Jahren Mama und Papa sind.

Der Babysitter passt auf


Meine Frau hatte die sehr tolle Idee, den Geburtstag auch zu zweit zu zelebrieren. Nachdem der trubeligere Teil des Tag schon vorbei war, sind wir als Paar zusammen abends essen gegangen. Und während ich jedem anderen Elternpaar gerne empfehlen würde, so oft es geht, als Paar abends etwas zu unternehmen, ist mir aufgefallen, wie selten wir tatsächlich in den letzten zwei Jahren weggegangen sind. Während das Runzelfüßchen gut betreut ihren aufregenden Tag im Schlaf verarbeiten konnte, versuchten wir die letzten zwei Jahre zu verarbeiten.

Den Moment festhalten


Natürlich kann man bei einem Abendessen nicht zwei Jahre komplett analysieren, aber ich fand es sehr wichtig, an Runzelfüßchens Geburtstag inne zu halten und darüber nachzudenken, wie schön es ist, Eltern eines Kleinkindes zu sein. Vor zwei Jahren hatte ich außer einem Vorbereitungskurs und viel Motivation, keinerlei Erfahrung und Wissen, wie es ist, Papa zu sein. Und jetzt gehört das Papasein so fest zu mir, dass ich es gar nicht von dem restlichen "Alex" trennen kann.

Erschreckend wie schnell die Zeit vergeht

Obwohl ich das sehr gerne verdränge, war die erste Zeit mit Baby vor zwei Jahren schon sehr anstrengend. Ich habe vor kurzem in einem Comic(!) den Spruch gelesen, dass die ersten Wochen mit Baby für ein Paar das genaue Gegenteil von Flitterwochen sind. Irgendwie trifft es das, zumindest für uns, ganz gut.
Während ich mich an viele Dinge aus den zwei Jahren sehr gut erinnern kann: der erste Urlaub zu dritt, das erste Lachen, die ersten Gehversuche - frage ich mich manchmal, was ich in meiner Zeit vor ihrer Geburt gemacht habe? Es muss ja auch irgendwann mal ein Leben vor dem Kind gegeben haben, indem ich am Wochenende ausschlafen konnte und indem wir als Paar häufig etwas unternehmen konnten. Die Erinnerungen sind noch da, aber irgendwie sehr weit weg.

Noch Tage später freute sich das Runzelfüßchen, dass sie an ihrem Geburtstag eine Spielküche bekommen hatte. Und ich? Ich freue mich, dass ich mit meiner wunderbaren Frau ein schönes Abendessen hatte, bei dem wir uns dafür gefeiert haben, dass wir nicht "nur" Eltern, sondern auch ein glückliches Paar sind.  

Sind die Geburtstage auch für euch als Eltern interessant? Was ist euch daran wichtig?

1 Kommentar:

  1. Wir feiern auch jeden Geburtstag und setzen uns Abends mit einem Glas Couch auf das Sofa! Alles Liebe für Runzis Eltern.

    AntwortenLöschen