Donnerstag, 18. Dezember 2014

Mit dem Baby baden - Madarinen im Badewasser

Baden mit Baby Runzelfuesschen


Das Runzelfüßchen ist noch etwas ambivalent, was das Baden angeht. Einerseits mag sie es, wenn sie erstmal drin sitzt, andererseits ist der Weg in die Badewanne halt etwas beschwerlich. Letztens aber hatten wir drei, als Familie einen so schönen Badezimmermoment, dass ich davon gern berichten möchte.



Mama liebt Baden


Ich liebe Baden. Wasser ist mein Element. Deswegen liebe ich es auch, mir ab und zu eine kleine Auszeit in der Badewanne zu nehmen. So auch neulich. Ich las in einer Zeitschrift, als ich vor der Tür meinen Mann und das Runzelfüßchen hörte. Also lud ich sie mich im Badezimmer zu besuchen.

Baby besucht Mama beim Baden


Das Runzelfüßchen stand ganz ehrfürchtig vor der Wanne, rief immer "Mama, Mama" und ruderte mit den Armen. Ich gab ihr etwas Badeschaum in die Hand. Das mochte sie nicht so recht, sie befühlte ihn kurz und schüttelte sich dann heftig. Allerdings wurde ihr Quietschen und die "Mama, Mama" Rufe immer lauter. Also lud ich sie ein, gemeinsam mit mir zu baden.

Baby mag Baden nicht


Kurze Zeit später saßen wir gemeinsam in der Badewanne, der Papa sah vom Rand aus zu. Erst war meine Tochter noch sehr zögerlich. Sie mag, wie alle Babys, das Ausziehen nicht so gern. Dann ist das Badewasser ungewohntes Terrain an das sie sich langsam herantasten muss. Und dann, mit einem Mal, will sie gar nicht mehr heraus. Nachdem sie sich also stehend die ganze Sache eine Weile besehen hatte, fing sie an den Badewannenrand leerzuräumen. Alle Shampoos, Duschgels und Badezusätze mussten schließlich dringend mit ihr baden. Dazu dann noch die Badeente, es wurde voll.

Baby und Mama baden gemeinsam


Nun setzte das Runzelfüßchen sich aber wenigstens hin, sie hatte Vertrauen gefasst. Fröhlich lachte sie mich an und stapelte ihre Flaschen übereinander. Ich mag dieses Zusammengeraffe soo soo gern. Der Papa fand, dass wir zuwenig Obst essen würde und brachte zwei Mandarinen. Now we are talking! Baden und gleichzeitig essen, das hat doch ein bißchen was von Schlaraffenland. Fand das Runzelfüßchen auch. Sie riss ihren Mund auf und wollte sich füttern lassen.

Mandarinen im Badewasser


Das Problem: Meine Tochter kennt Südfrüchte eher gar nicht - also auch keine Mandarinen. Sie hat ein bißchen dran gelutscht und anschließend alles ins Badewasser gespuckt. Nun ja, das ist bestimmt auch für irgendwas gut. Sie wollte dann immer noch ein Stück und noch ein Stück Mandarine, die bis auf die letzte alle in der Badewanne landeten. Dann aber hatte sie den Trick raus. Und ließ es sich schmecken.

Glücksmomente beim Baden


Nach diesem stärkenden Snack wollte das Runzelfüßchen im Bad noch etwas tanzen. Sie hopste hoch und runter, mein Mann vor der Wanne tat es auch. Sie patschte ganz aufgeregt auf dem Wasser, so dass es spritzte. Wir lachten und lachten, das Baby freute sich. Und ich dachte: Was für ein herrlicher Moment, so ganz als Familie zusammensein. Diese Erlebnisse sind so kraftspendend und verbindend, sie machen glücklich. Das Runzelfüßchen, meinen Mann und mich.

Habt ihr auch solche Momente, in denen ihr denkt: Alles, wirklich alles ist gut?

Leave a Comment: