Dienstag, 21. Oktober 2014

Papa bloggt: Das Baby und das Handy

Ein guter Freund von mir hat zwei kleine Kinder und ein uraltes Handy. Ich habe mich immer gefragt, warum er sich, obwohl auch technikaffin, kein neues Gerät holt. Seitdem das Runzelfüßchen auf der Welt ist möchte ich auch kein neues Handy mehr.


Seitdem das Runzelfüßchen nach Dingen greifen kann, interessiert sie sich vor allem für Handys. Schlüssel sind auch sehr interessant, aber kommen erst mit ein wenig Abstand hinterher. Irgendwie zieht sie dieses schwarze Ding magisch an. Nur gehören Babys und Mobiltelefone nicht wirklich zusammen.

Das Telefon uninteressant machen

Meine Tochter kann sehr unnachgiebig sein. Jedes Mal, wenn sie das Handy irgendwo sieht, will sie es haben. Irgendwann wurde es mir doch zu bunt. Wenn sie es mal ein paar Mal in der Hand hatte, wird sie sehen, wie langweilig ein Handy sein kann. Dann würde sie sich nicht mehr dafür interessieren und ich hätte meine Ruhe. So dachte ich mir das...

Die sieben Leben meines Handy

Komischerweise wird das Handy nicht langweilig. Während Spielzeug teilweise schon nach 10 Minuten jeglichen Reiz verliert, kann das Telefon eine Begeisterung hervorrufen wie nichts anderes. Dabei wurde es runtergeworfen, mit den kleinen Füßen getreten, angeknabbert, angespuckt und angesabbelt. Dabei war das Display immer aus, eigentlich also nichts zu sehen, aber das Runzelfüßchen zeigt sich begeistert.
Mittlerweile ist sie nicht mehr so scharf darauf, aber ein neues Handy wird sie so schnell nicht in die Hände bekommen. Ich hab das Gefühl, sie wartet schon drauf.

Wie ist bei euch? Wie haltet ihr eure Baby von Mobilgeräten fern? Schreibt in die Kommentare oder bei twitter @runzelfuesschen.



Leave a Comment: