Donnerstag, 24. April 2014

Kochbuch für Babybrei

Runzelfuesschen Kochbuch für Babys

Wie schon mehrfach beschrieben, das Runzelfüßchen isst nun Brei. Erstmal nur mittags, aber das kann ja ganz schnell mehr werden. Wenn sie und ich das wollen. Noch will ich nicht. Aber wenn, ja wenn, und überhaupt: Was isst so ein Baby denn eigenlich gern? Für Anregungen habe ich das Buch "Neue Küche für Babys und Kleinkinder" von Dorling Kindersley getestet.


Rezepte und Tipps und Tricks


Das Buch verspricht viele Rezepte und "leicht umsetzbare Ernährungstipps für jede Entwicklungsphase Ihres Kindes". Und das sogar bis ins Grundschulalter. Eine Langzeitinvestiton, sozusagen.
Das Cover gefällt mir total gut, allerdings habe ich mich im Innenteil direkt erschreckt. Die Fotos der Autorin wirken sehr... nun ja, 80er, 90er mäßig. Das sagt selbstverständlich nichts über die Qualität aus, aber befremdlich ist es schon. Auch, dass da Kinder abgebildet sind, die begeistert den Mund aufreißen und wohl zeigen sollen, wie lecker das alles ist. Aber nun denn, ich schweife ab.

Runzelfuesschen Kochbuch für Babybrei

 

Ernährung für Familien


Auf den ersten Seiten gibt es eine Einführung in die Ernährung, was Kinder alles brauchen um groß und stark zu werden, was man zum Kochen benötigt und wie bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu verfahren ist. Das ist ganz in Ordnung, aber ganz neue Erkenntnisse gibt es da nicht zu lesen.

Einführung in Essenswelten


Das Kochbuch ist sehr schön übersichtlich in verschiedene Kapitel eingeteilt, die die Lebensabschnitte wiedergeben. So finden sich Rezepte für

  •  Erste Beikost
  • 9 bis 12 Monate
  • 12 bis 18 Monate
  • 18 Monate bis 2 Jahre
  • 2 bis 3 Jahre
  • 3 bis 7 Jahre
Jedes Kapitel führt wieder in die jeweilige Essenswelt der Kinder ein und erinnert noch mal an Wichtiges. Ich muss sagen, dass mir der Hinweis auf Küchenhygiene irgendwann echt zu viel war. Sollte doch eigentlich selbstverständlich sein, dass man sich vor dem Kochen die Hände wäscht...

Breirezepte für Babybrei


Nun aber zum Eigentlichen: Den Breirezepten!
Da gibt es eine große Auswahl. Neben den bekannten Klassikern wie Karotten-, Pastinaken-, Kartoffel- und Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei haben mich vor allem die vielfältige Ideen begeistert. Allein wäre ich vielleicht nicht auf Blumenkohl-Tomatenbrei oder Spinat-Kartoffeln-Pastinake-Lauchbrei gekommen.

 

Leckere Obstbrei-Rezepte


Auch für die Obstbreie gibt es eine sehr gute Auswahl, manches klingt so lecker, dass ich das auch auf jeden Fall probieren möchte. Also für mich, nicht nur fürs Runzelfüßchen.
Pfirsich-Apfel-Erdbeer-Mus.... Mjamm, meine drei Lieblingsobstsorten vereint. Da könnte es schnell zu "Ein Löffelchen für dich und ein Löffelchen für Mama" kommen...

Runzelfuesschen Kochbuch für Babybrei

Auch Fleisch- und Fischrezepte


Die Anzahl an Fleisch- und Fischgerichten ist gut, die habe ich aber noch nicht ausprobiert, da ich Vegetarierin bin und mich vor Fleisch ekel. Das soll dem Runzelfüßchen aber selbstverständlich nicht vorenthalten werden, weswegen mein Mann sich darum kümmern wird. Und Anregung dazu findet er in jedem Fall in dem Kochbuch.

Kritik am Kochbuch "Neue Küche für Babys und Kleinkinder"


In dem Kapitel für Babys von 9 bis 12 Monate finde ich die Rezepte etwas wenig, aber vielleicht ist das auch einfach eine schwierige Zeit. Danach geht es toll weiter, sogar an Rezepte für schwierige Esser wurde gedacht.


Was mir negativ auffällt: Es sind, umso älter die Kinder werden, mehr und mehr Rezepte mit Fleisch dabei. Das trifft jetzt nicht so meinen Geschmack. Und auch wenn es immer wieder heißt, dass die Eltern darauf achten sollen, wieviel Süßigkeiten ihre Kinder essen, es finden sich erstaunlich viele Rezepte darin, die Zucker brauchen. Klar, das muss beim Backen sein, aber die Mengenangaben finde ich schon viel.


Fazit zum Kochbuch 


Ich glaube aber, dass das Kochbuch "Neue Küche für Babys und Kleinkinder" uns lange begleiten wird, und wir sicher vieles daraus nachkochen werden. Denn irgendwann ist die Breizeit ja vorbei und mit dem Buch habe ich die ersten 100 Ideen schon mal parat.
Ich bin gespannt, was das Lieblingsessen des Runzelfüßchens werden wird.

Rezept für Pfirisch-Apfel-Erdbeer-Mus


Update:
Runzelfuesschen Breirezepte
Der Verlag Dorling Kindersley hat mir erlaubt euch ein Rezept aus "Neue Küche für Babys und Kleinkinder" vorzustellen. Die Auswahl ist ganz schön schwierig, bei den vielen tollen Breirezepten. Aber ich habe mich für mein Lieblingsobsttrio entschieden und hoffe, das Rezept trifft auch euren Geschmack. Ihr könnt mir gern berichten. :)

Zutaten:
  • 1 süßer Apfel, geschält, entkernt und klein geschnitten
  • 1 großer, reifer Pfirsich, geschält, entsteint und klein geschnitten
  • 3 große Erdbeeren
Anmerkung: Erbeeren können bei empfindlichen Babys eine allergische Reaktion hervorrufen

Vorbereitungsszeit: 5 Minuten, Garzeit 9-12 Minuten, reicht für 2 Portionen, enthält Ballaststoffe und Vitamin C, Zum Einfrieren geeignet

Ein köstiliches Obstmus für den Sommer. Sie können es mit Reisflocken, die in Wasser angerührt werden, anreichern.

  1. Den Apfel etwas 6 Minuten weichen garen. Pfirsich und Erdbeeren ebenfalls in den Dampfgarer geben und weitere 3 Minuten garen
  2. Zu einem weichen Mus pürieren und durch ein Sieb streichen.
Naa, was sagt ihr dazu? 

Leave a Comment: