Freitag, 25. April 2014

Baby will schlafen

Das Runzelfüßchen ist dem Schlaf nicht abgeneigt, da kommt sie ganz nach ihrer Mutter. Sie hat sich allerdings überlegt, dass einfach Einschlafen nicht so ihre Sache ist. Meine Tochter schafft jeden Abend zuckersüße Momente, bis sie ihre Äuglein vor Müdigkeit dann doch nicht mehr aufhalten kann.



Rituale für Babys


Rituale sind wichtig, besonders für kleine Kinder. So lernen sie die Welt kennen und fassen Vertrauen. Meine Tochter wird also jeden Abend auf die gleiche Weise ins Bett gebracht, entweder vom Papa oder von mir. Wir beide lieben die Zeit mit unserer Tochter, in der sie bedächtig der Spieluhr lauscht und wir ihr nochmal von dem schönen Tag erzählen, den wir verbracht haben.

Baby will schlafen


Langsam wird das Runzelfüßchen dann müde, die Augen werden schwerer. Und dann schlägt ihre Stunde. Sie greift sich immer immer immer meine Hand und packt sie sich auf ihr Gesicht. Einerseits wohl um zu signalisieren, dass sie müde ist, andererseits aber wohl auch um zu kuscheln. Denn die Hand wird mit beiden Händchen ganz festgehalten. Solange, bis sie tief und gleichmäßig atmet und sich vollkommen entspannt. Dann lässt sie los und ich sie ins Land der Träume ziehen.

Kuscheln

Diese Hand gibt meinem Baby auch in der Nacht Sicherheit. Oft wird sie wach und wenn ich dann meine Hand in ihr Babybettchen packe, dann kuschelt sie damit und schläft wieder ein. Es ist einfach wunderbar zu wissen, dass dieses Einschlafritual meiner Tochter genauso viel bedeutet wie mir.

Wie ist das denn bei euch? Wie bringt ihr eure Kinder ins Bett? Und welchen Moment dabei genißet ihr ganz besonders? Ich freue mich über eure Meinungen als Kommentar!

Leave a Comment: