Mittwoch, 26. Februar 2014

Überraschung am Abend

Runzelfuesschen


Meine Tochter hat mich mit einer durchgeschlafenen Nacht überrascht. Im eigenen Bett! Ganz freiwillig! Ganz friedlich! Ganze zehn Stunden lang!

Allein zu Haus


Mein Mann war mit einem Freund verabredet und ich hatte mich auf einen netten Abend zu zweit eingestellt. Nach dem Stillen und Spielen wurde sie müde, und kam im Wohnzimmer, wo sie für gewöhnlich ruht, irgendwie nicht zur Ruhe. Da dachte ich mir, jetzt oder nie, lernt sie mal ihr Bettchen kennen.

Das Bett


Ihr Kinderbett steht direkt neben unserem Bett, bis jetzt hat sie darin aber maximal drei Stunden geschlafen. Insgesamt wohlgemerkt, nicht am Stück. Sie mag das allein Liegen nicht und ich kann das verstehen. Deswegen praktizieren wir das Familienbett, womit wir momentan alle noch sehr glücklich sind.

Probieren geht über Studieren


Nun dachte ich mir, Schlafsack an, und dann mal gucken liebes Kind, was du zu deinem eigenen Bett sagst. Wenn sie nicht mag, sagte ich mir, dann kuscheln wir entweder zusammen im großen Bett, oder ich nehme sie doch wieder mit ins Wohnzimmer. Aber siehe da, zehn Minuten Spieluhr, Händchen halten und viele Versicherungen meinerseits, dass ich da sein werde, wenn sie wach wird ließen sie friedlich entschlummern.

Kleines Nachtlicht


Ich blieb bei ihr sitzen und laß im Schein der Nachttischlampe noch ein wenig in meinem Buch, kommt man sonst ja eh nicht zu. Und nach insgesamt zwanzig Minuten war das Kindlein im Traumland angekommen und ich ging aus dem Zimmer.

Mann sucht Baby


Mein Mann suchte bei seiner Rückkehr erstmal verwundert nach unserer Tochter, ich sonnte mich dann in seinem Lob. Und war so stolz auf unsere Kleine. Wir konnte in aller Ruhe mal quatschen und überlegten dann, ob wir sie vor unserer Nachtruhe dann zum Stillen noch mal wecken sollten. Wir beschlossen es drauf ankommen zu lassen, weil sie so friedlich schlief. Sollte sie bei Hunger eben auch mitten in der Nacht aufwachen, ich würde das schon schaffen.

Morgens, kurz nach sechs


Und siehe da, nichts mit nächtlichem Geweine. Ich habe sie zwar immer wieder in ihrem Bettchen "wandern" hören, aber sie hat durchgeschlafen, zehn Stunden lang, bis morgens kurz nach 6.00Uhr. Nach dem anschließenden Stillen haben wir nochmal bis um 10.00Uhr gekuschelt und sind dann tiefenentspannt in den Tag gestartet.



Leave a Comment: