Freitag, 21. Februar 2014

Entchen, Entchen

Runzelfuesschen



Von ihrer Tante bekam meine Tochter eine kleine lustige Ente geschenkt, die ein Geräusch von sich gibt, wenn sie geschwenkt wird. Also quasi eine Rassel in neumodisch.
Und sie liebt das Ding total.

Mit dem Schnabel voran


Heute hat sie sich das Entlein immer fleißig in den Mund gestopft. Wichtig war dabei, dass es nicht der Kopf, der Rumpf oder der Bürzel ist, nein, der Schnabel musste zuerst rein. Und dann eben davon möglichst viel. Offensichtlich weiß mein Kind was wirklich gut schmeckt und besonders weich ist. ...

Das schmeckt wohl...


Das Entchen eignet sich aber wunderbar auch beim Quengeln, denn durch das gelbe Ding wird ihre Welt ganz offensichtlich gleich wieder schön. Und noch viel besser ist es, dass sie sich, ganz gleich dem Dino auf ihrem Body, wie ein kleiner Drache auf das Teil stürzt und "gruselige" Geräusche von sich gibt. Wenn sie später beim Essen auch so zuschlägt wie bei diesem Knuddeltier, dann muss ich mir wirklich keine Sorgen machen... 


Leave a Comment: